Fachvortrag Berlin Partner: Tipps und Tricks rund ums Thema Visabeantragung

| $page->author()->html()'s gravatar sergej

Jeder HRler kennt das: Im Unternehmen gibt es eine wichtige Position zu besetzen und der am besten geeignete Bewerber kommt aus den USA, Brasilien oder Indien. Dies muss kein Problem darstellen, wenn man weiß was zu tun ist.
Um dieses Wissen in die HR-Welt zu tragen, hat die Purple Squirrel Society am 11. April 2017 zum Fachvortrag mit Burkhard Volbracht, Leiter des Talent Services der Berlin Partner GmbH, in das Quadriga Forum eingeladen.

Herr Volbracht, seit 1998 bei der Berlin Partner GmbH tätig, hat es in dieser Zeit wahrscheinlich hunderten Berliner Firmen ermöglicht wichtige Fach- oder Führungspositionen mit ausländischen, qualifizierten Mitarbeitern zu besetzen. Der starke Arbeitsmarktwandel der letzten Jahre sei besonders in Berlin spürbar. Immer weniger deutsches Fachpersonal stehe den Unternehmen am Markt zur Verfügung. In Berlin hat sich zugleich die boomende Start-up Branche mit ihren vielen IT und Online Marketing Positionen entwickelt. Der Vorteil: Die Start-up Branche hat sich diesen geänderten Arbeitsmarktbedingungen bereits angepasst und steht der Besetzung wichtiger Schlüsselpositionen mit ausländischen Bewerbern offen gegenüber. Der Nachteil: Die Hürden sind hoch und viele wissen nicht wie man es angeht.

Möchte man nun ausländische Mitarbeiter einstellen, gibt es verschiedene Optionen. Man kann entweder das über 700 Seiten starke Dokument „Verfahrensweise der Ausländerbehörde Berlin“ (VAB) durchforsten oder als Mitglied der Purple Squirrel Society e.V. Herrn Volbracht und seinen, wie er sagt, pragmatischeren Ansatz in einem kompakten 90-minüten Vortrag lauschen.
Circa 30 Berliner HR-Verantwortliche nahmen letzteres Angebot an. Herr Volbracht verriet Tricks und Kniffe rund um die Themen Firmenservice, Mangelberufe, die seven friends im Einreiseservice, Visa-taugliche Stellenbeschreibungen und leitete durch die Dos and Don’ts der Paragraphen 16.4, 18.4 und 19 des Aufenthaltgesetzes.
Seine wichtigste Mission sei es dabei stets sein Wissen weiterzugeben, um die Berliner Firmen zu befähigen die (am Ende gar nicht so komplizierten) Visabeantragungen des Wunsch-Kandidaten selbstständig durchzufüren. Schlüssel zum Erfolg seien vor allem der richtige Kontakt in die jeweiligen Behörden gepaart mit dem ordentlichen Ausfüllen und Erstellen der notwendigen Antragsunterlagen. Und bei den richtig knackigen Fällen (der indische Entwickler ohne Hochschulabschluss gerade in Saudi-Arabien tätig) unterstützt Herr Volbracht gern alle Berliner Personalverantwortliche und reibt sich voller Vorfreude die Hände.

Herzlichen Dank an Herrn Volbracht für den tollen Abend und den wertvollen Input! Und auch einen großen Dank an die Quadriga zur Bereitstellung von Raum, Speis und Trank.